Über mich

Ich bin mit Leib und Seele Heilpraktikerin

Viele Patienten zögern, sich von einer Heilpraktikerin behandeln zu lassen, die als „Seiteneinsteiger“ aus einem artfremden Beruf kommt. Sie ziehen Therapeuten vor, die eine durchweg medizinische Vita aufweisen können, so wie es bei mir der Fall ist. Heute kann ich auf eine über 40-jährige Tätigkeit in der Medizin zurückblicken.

Nach meinem Abitur 1980 in Leipzig absolvierte ich die medizinische Fachschule am Bezirkskrankenhaus St. Georg in Leipzig. 1983 legte ich dort mein Examen als Krankenschwester ab. Es folgten lange Jahre der Krankenhaustätigkeit in verschiedenen Städten auf unterschiedlichen Stationen wie z.B. der Intensivstation, Anästhesie, Endoskopie und inneren Medizin. Schulmedizin war zwar interessant – ich habe viel gelernt – aber nicht alles. Schon als Kind wurde mir die Liebe zu den Pflanzen und zur Natur mitgegeben. Was lag da näher, als das Hobby zum Beruf zu machen? 1995 legte ich vor dem Amtsarzt in Unna die Heilpraktikerprüfung ab. Als Heilpraktikerin habe ich meine Berufung gefunden.

Seit 1995 arbeite ich in meiner eigenen Praxis. Das Gebiet der Naturheilkunde ist riesig. Deshalb nehme ich ständig an Aus- und Fortbildungen teil. Besonders interessiert mich das Gebiet der Analytik, um den Ursachen von Beschwerden auf den Grund zu gehen. Dazu bedarf es umfangreicher Kenntnisse im Bereich der Labormedizin, der körperlichen Untersuchung, die Iridologie und sehr hilfreich dabei ist die Physiognomik nach C. Huter.

Bei den Therapien bediene ich mich eines breiten Portfolios: anthroposophische Medizin, Homöopathie, Phytotherapie, die alten Ausleitungsverfahren wie Schröpfen, Baunscheidtieren, Aderlass – dieser streng nach der heiligen Hildegard von Bingen. Seit Jahren verehre ich die heilige Hildegard und ihre Werke. Deshalb hat die Hildegardmedizin einen großen Stellenwert in meinen Behandlungen.

Mein Praxisschwerpunkt ist die Behandlung von Stoffwechselkrankheiten und Hormonstörungen mit den Mitteln der traditionellen abendländischen Medizin.

Ich bin verheiratet und habe eine Tochter. Sie ist Diplom Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin in Offenbach in eigener Praxis. Mein Enkel ist mein Sonnenschein und ich versuche möglichst viel Zeit mit ihm zu verbringen. Die Welt wieder mit Kinderaugen zu sehen ist sehr bereichernd.

Mein Ehemann ist Ingenieur und arbeitet als Lean-Experte in einem großen Baukonzern. In seiner Freizeit spielt er Saxophon. Wir lieben ausgeprägte Wanderungen bei uns im schönen Schwarzwald. Unser lieber und stets aktiver Hund begleitet uns selbstverständlich.

Das ganze Jahr über sammle ich Kräuter und Beeren zum Trocknen und Verarbeiten zu Öl oder Tee. Natürlich ist mein vierbeiniger Freund immer mit dabei. Ich schöpfe viel Kraft aus den Stunden in der Natur.

Zu Hause kümmere ich mich um den Garten. Neben üpigen Blumenbeeten gibt es auch viel zu ernten. Gesundes Essen ist mir ein großes Anliegen – dafür lohnt sich jede Mühe. Ich koche und backe gern für meine Familie und Freunde. Wir lieben es, in geselliger Runde zusammen zu sitzen und interessante Gespräche zu führen.

In meiner Freizeit lese ich viel. Romane, Biografien und spirituelle Fachbücher interessieren mich besonders. Handarbeiten ist Meditation, das kann ich nur bestätigen. Regelmäßig befasse ich mich mit spirituellen Themen. Ich singe sehr gern und besuche die Proben der Kantorei in Nagold und bin Mitglied im Projektchor Schönbuch. Bei anderen interessanten Chorprojekten mache ich gern mit. Besonders gefällt mir alte Kirchenmusik und Klassik.

Das Leben nach christlichen Werten ist mir wichtig.

© Copyright - Naturheilpraxis Eleonore Natzschka 2019